Frühwarnzeichen

Frühwarnzeichen sind erste Hinweise auf eine beginnende Erkrankung bzw. Wieder- erkrankung. Je nach Krankheit gibt es verschiedene Frühwarnzeichen. Je sensibler eine Person auf Frühwarnzeichen reagiert, desto schneller können Gegenmaßnahmen bzw. Verhaltensänderungen eingeleitet werden, um der drohenden Akuterkrankung entgegenzuwirken bzw. diese zu verhindern.

Besonders eindrücklich ist dies bei seelischen Erkrankungen. ‚Dabei kündigen sich Rückfälle in aller Regel durch Frühwarnzeichen an – also durch Veränderungen im Denken, Fühlen, Verhalten und in der Wahrnehmung. Diese Anzeichen sind allerdings für Außenstehende noch nicht als Zeichen einer Psychose erkennbar. Bei manchen Menschen hält dieses Stadium über Wochen an, bei anderen jedoch nur wenige Tage oder Stunden, bevor es zum Rückfall kommt. Für die Entwicklung von geeigneten Strategien zum Schutz vor einem Rückfall ist es wichtig, die persönlichen Frühwarnzeichen möglichst sofort zu erkennen.

cross